ALLE LASER
cameo präsentiert Epilog

LGZ LaserGravuren GmbH.

Spezialisiert auf Laserleistungen…

Vor über 20 Jahren haben Meile und Smilge Baublys die LGZ LaserGravuren GmbH gegründet. Da konnten beide bereits auf langjährige Erfahrungen in der Laser- und Kennzeichnungsbranche zurückgreifen, die sie im elterlichen Betrieb sammelten: Die Baublys GmbH stellt Laserbeschriftungs- und Graviermaschinen her. Heute bieten die mit einem wirtschaftlichen Studium ausgebildeten Schwestern einer breiten Kundschaft ein ebenso weit gefächertes Leistungsportfolio – Beschriften, Kennzeichnen, Gravieren und Schneiden von Werbemitteln und Industrieprodukten per Laser. Dafür kommen nicht nur Baublys-Geräte zum Einsatz, sondern auch der von cameo Laser vertriebene Epilog Fusion.

…für alle Branchen und Bereiche
„Unsere Referenzliste reicht von A bis Z, von der Automobilindustrie bis hin zur Zahntechnik. Sogar eine Hellseherin gehört zu unseren Auftraggebern. Für sie bringen wir Symbole und Zahlen auf Glas oder Stein“, sagt Smilge Baublys. Ein Schwerpunkt der LGZ liegt in der Kennzeichnung von medizinischen und industriellen Produkten sowie der Beschriftung von Typenschildern – auch in Serienfertigung. „Wir stellen uns aber jeder Herausforderung und bieten individuelle sowie künstlerische Gravuren als Unikate an. Dafür bietet uns die Lasertechnik die entsprechenden Möglichkeiten“, führt sie weiter aus. Was Smilge und Meile Baublys besonders schätzen: „Mit unseren Geräten sind wir grenzenlos flexibel, können nahezu alle Materialien dauerhaft, berührungslos und damit materialschonend bearbeiten.“

Im Großeinsatz – der Epilog Fusion 40
Im Dauerbetrieb sind im Unternehmen nd:YAG und CO2-Laserbeschriftungsanlagen. Im Mai 2016 ergänzten die Geschäftsführerinnen den Maschinenpark um einen Epilog Fusion 40 mit 75 Watt und CO2-Laserquelle. „Das System ist für unseren Betrieb wichtig, weil es über einen extrem großen Verfahrbereich verfügt. Dieser ermöglicht uns, auch große oder höhere Teile sowie mehrere gleichzeitig zu bearbeiten“, so Smilge Baublys. Mit dem Fusion werde „eigentlich alles, außer Edelstahl“ beschriftet, erklärt sie weiter, und das hoch präzise. Die gewählte Vollausstattung erleichtere die Arbeit. Eines fehlt den Baublys-Schwestern im Nachhinein aber doch: „Der Fusion ist auch als Duales System erhältlich, in dem CO2- und Faserlaserquelle kombiniert sind. Aus heutiger Sicht wäre diese Geräteerweiterung für uns noch sinnvoller gewesen, um Materialmixe in einem Arbeitsgang zu beschriften.“ Doch so wie die Auftragslage bei der LGZ LaserGravuren GmbH derzeit aussieht, sind weitere Investitionen in die Zukunft nicht ausgeschlossen.

Weitere Informationen und Kontakt: www.lgz-lasergravuren.de