ALLE LASER
cameo präsentiert Epilog
Titelbild

Mit Lasertechnik Wettbewerbsvorteile nutzen

Die Kennzeichnung und Beschriftung von Teilen unterschiedlicher Größe und Materialbeschaffenheit gehört in allen Industriebereichen zum Alltagsgeschäft. „Per Laser gelingt das schnell, präzise und zudem mit langlebigem Ergebnis“, sagt Michael Ebel, Vertriebsleiter bei cameo Laser. Auf der MOTEK 2012, der internationalen Leitmesse für Montage-, Handhabungstechnik und Automation vom 8. bis 11. Oktober 2012 in Stuttgart, zeigt er mit seinem Team am Stand 1010 in Halle 1: cameo Lasersysteme reagieren flexibel auf vielfältige Anforderungen. Ob Metall, Kunststoff oder Holz, glatte, unebene oder auch runde Oberflächen – all das lässt sich problemlos mit unseren cameo Lasern bearbeiten“, so Michael Ebel weiter. Mit dem cameo zing und dem cameo Faserlaser Fibermark werden vor Ort per Knopfdruck Chargennummern oder Produktbeschreibungen aufgebracht oder eingraviert – auf Einzelstücke oder auch auf kleine Serien. „Zahlen oder Zeichen können über eine hohe Leistungsfrequenz tief in die Oberfläche eingebracht werden. Mit niedriger Frequenz des Laserstrahls ist es aber auch möglich, die Teile so zu beschriften, dass die Materialoberfläche unverändert bleibt. Das ist zum Beispiel aus Hygienegründen in der Lebensmittelindustrie gefragt“, erklärt Michael Ebel. Die Einsatzmöglichkeiten der Geräte mache sie für Unternehmen so wertvoll, betont er weiter: „Anwender sparen mit dem Laser Zeit und damit Geld – die Systeme sind einfach zu bedienen wie ein normaler Drucker.“

Weitere Informationen unter www.cameolaser.de.
 


Foto "cameo Faserlaser Fibermark", JPEG, 300dpi, 0.9MB
Foto "cameo zing", JPEG, 300dpi, 2.4MB
Bildnachweis: © cameo Laser, Bilder bei themengebundener Berichterstattung frei zum Abdruck für die Presse, Belegexemplar erbeten.



< zurück zur Übersicht