ALLE LASER
cameo präsentiert Epilog
Titelbild

Per Knopfdruck kennzeichnen

Die Kennzeichnung und Beschriftung von Teilen und Produkten gewinnt in vielen Industriebereichen immer mehr an Bedeutung, da diese durch gesetzliche Bestimmungen zur Pflicht geworden sind. Auf diese Entwicklung müssen Unternehmen aus der Fertigungstechnik, aus dem Werkzeug- und Sondermaschinenbau reagieren. Die cameo Laser Franz Hagemann GmbH zeigt vom 24. bis 27. Februar auf der Fachmesse intec 2015 in Leipzig an Stand C67 in Halle 2, wie dies mit Lasertechnik gelingt – genauer gesagt mit dem Alleskönner vom führenden Laserhersteller Epilog/ USA, dem zing 24. „Mit dem zing können Teile bis zu einer Höhe von 190 mm schnell und präzise markiert werden. So erhalten einzelne Teile, Typenschilder, Werkzeuge und vieles mehr mit geringem Aufwand unterschiedliche Kennzahlen, Chargennummern oder Codes“, sagt Steffen Jesper, Leiter des cameo Kompetenzzentrums Ost in Leipzig.

Da der Zing Laser wie alle anderen cameo Geräte wie ein Drucker über den Druckertreiber bedient wird, kann er Produkte auch in Serie mittels Exel oder Laser Draw beschriften. Aufgrund seiner Arbeitsfläche von 609 x 304 mm lassen sich je nach Größe der zu bearbeitenden Teile zudem mehrere in einem Arbeitsgang markieren. Für die Kennzeichnung und Beschriftung verwendete Schablonen aus Holz, Pappe oder laserschneidbarem Kunststoff können im Vorfeld mit dem zing geschnitten werden. Das können interessierte Besucher vor Ort selbst testen – „unsere Laser sind leicht zu bedienen“, so Jesper.

Auf der intec Messe demonstriert er mit seinem Team wie flexibel cameo-Systeme für vielfältige Anforderungen einsetzbar sind. „Unterschiedlichste Materialien – auch Edelstahl – sowie glatte, unebene, aber auch runde Oberflächen lassen sich hervorragend mit unseren CO?- und Faser- Lasern bearbeiten“, betont der cameo-Mitarbeiter. Die von Epilog hergestellten Faserlaser gravieren Metalle direkt und beschriften Kunststoffe durch Farbumschlag. „Unsere Geräte lassen sich exakt steuern. So kann die Gravur des Metalls in die Tiefe erfolgen oder das Material poliert werden“, erklärt Steffen Jesper weiter. Auch die Anlassgravur, eine Markierung auf der Oberfläche des Metalls, sei ohne Umrüstung möglich: „Diese ist aus Hygienegründen besonders bei Kennzeichnungen im Lebensmittel- und Medizinbereich gefragt“ weiß er. Die weitreichenden Einsatzmöglichkeiten der CO?-  und Faserlaser von cameo, davon ist er überzeugt, machen sie für Unternehmen aus dem produzierenden Gewerbe besonders wertvoll: „Anwender sparen mit unseren Lasersystemen Zeit und damit Geld.“

Weitere Informationen: www.cameo-laser.de


Foto "Zing 24 in Betrieb"JPG (694,8 kB)  
Bildnachweis: © cameo Laser, Bilder bei themengebundener Berichterstattung frei zum Abdruck für die Presse, Belegexemplar erbeten.



< zurück zur Übersicht