ALLE LASER
Titelbild

Voll in Mode: Lasern

Die cameo Laser Franz Hagemann GmbH zeigt auf der TV TecStyle Visions 2018 in Stuttgart, wie Textilen und Promotionartikel das gewisse Etwas erhalten: durch Veredelung per Laser.

„Gefragt ist, was sich von der Masse abhebt“, weiß Dietmar Birkler, Vertriebsleiter im cameo-Kompetenz-Zentrum Süd-West. Deshalb sei der Einsatz von Lasertechnik verkaufsfördernd für Textilhersteller und -händler sowie Werbeartikelproduzenten. Das stellt er auf der TV TecStyle Visions, die im Rahmen der Expo 4.0. vom 15. bis 17. Februar 2018 in Stuttgart stattfindet, unter Beweis: An Stand D50 in Halle 8 führt Birkler mit seinem Team vor, wie Bekleidungsstücke, Accessoires und Promotionartikel mit den von cameo Laser exklusiv in Deutschland und Österreich vertriebenen Epilog Systemen zum Hingucker werden. „Unsere Geräte veredeln verschiedenste Stoffe wie Jeans, Samt, Fleece oder Leder, können aber auch andere Materialien wie Kunststoff, Holz oder Metall bearbeiten“, erklärt der cameo-Mitarbeiter. Ob Logos, Namen oder individuelle Botschaften – alles das bringe der Laser schnell und hoch präzise auf Oberflächen auf. Dabei entsteht auf Textilien ein Branding-Effekt mit einer edlen, hochwertigen Ton-in-Ton-Optik. „Die Prägung per Laser ist dauerhaft und verliert auch nach mehrmaligem Waschen nicht ihre Wirkung. Außerdem wird die Oberfläche des Stoffes bei der Bearbeitung nicht beschädigt.“ Ein Pluspunkt, weiß Dietmar Birkler: „Anders als bei den meisten Beschriftungsverfahren bleibt so die wasserabweisende Eigenschaft zum Beispiel von Softshell erhalten.“

Ein Schwerpunkt der Präsentation am cameo Laser-Stand liegt auf Textilveredelung mit Strass und Applikationen. „Das Besondere am Laser ist seine Vielseitigkeit und Kombinierbarkeit mit anderen Techniken sowie Maschinen. So sind unsere Epilog-Geräte zum Beispiel mit allen gängigen Computern – auch mit Apple-Rechnern – kompatibel. An diesen werden Designs in unterschiedlichen Größen entwickelt, die das Lasersystem per einfachem Knopfdruck aufbringt oder ausschneidet“, sagt Dietmar Birkler. Im Anschluss lassen sich die Motive in Verbindung mit einer Heißpresse durch Strasssteine verzieren. Außerdem können Applikationen oder Badges aus Kunstleder, Polyester oder anderen Materialien präzise sowie in großen Stückzahlen detailreich mit dem Laser beschriftet werden. „Um diese dann auf das Trägermaterial aufzubringen, kommt die Stickmaschine zum Einsatz. Für die punktgenaue Platzierung sorgt wiederum der Laser“, betont der cameo-Mitarbeiter: Dafür werden Applikations- und Trägerstoff getrennt durch eine dünne Alufolie in einen mit Laser und Stickmaschine kompatiblen Rahmen gespannt. Im Epilog-Gerät schneidet der Laserstrahl den obenliegenden Applikationsstoff. Nun kann der Rahmen entnommen und in die Stickmaschine eingebracht werden, wo sich die Applikation aufsticken lässt. „Mit der Laser-Stick-Kombination erzielen Anwender im Handumdrehen Wow-Effekte“, sagt Dietmar Birkler. Er lädt Besucher der Fachmesse ein, die Anwendungsmöglichkeiten des Lasers selbst auszuprobieren.

Übrigens: cameo Laser ist auch auf der benachbarten Messe wetec vertreten. An Stand E23 in Halle 4 zeigt das Unternehmen, wie die Systeme die Arbeit von Werbetechnikern bei der Herstellung von Schildern, Leuchtreklame und Werbebannern bereichern.

 


Muster "Textilien", PDF, 0.6MB
cameo Laser Individualisierung, PDF, 6.2MB
Bildnachweis: © cameo Laser Franz Hagemann GmbH, Bilder bei themengebundener Berichterstattung frei zum Abdruck für die Presse, Belegexemplar erbeten.


 


< zurück zur Übersicht